Der Naturpark Holsteinische Schweiz weist Wanderern den richtigen Weg

 

Wer auf „Schusters Rappen“ in der herrlichen Landschaft des Naturparks Holsteinische Schweiz unterwegs sein möchte, kann dies jetzt nach Herzenslust tun. Am Sonntag, 31. Mai, gab die Vorsitzende des Naturparks Holsteinische Schweiz, Landrätin Ladwig, symbolisch das neu ausgeschilderte Wegenetz frei. „Mein besonderer Dank gilt allen Förderern, ohne deren Unterstützung die Verwirklichung dieses wichtigen, kreis- und gemeindeübergreifenden Projektes für unsere Mitgliedsgemeinden nicht möglich gewesen wäre.“, betonte sie in ihrer Eröffnungsrede. Je nach ihren Fördermöglichkeiten  stellte die Europäische Union über die AktivRegionen „Holsteins Herz“ und „Schwentine - Holsteinische Schweiz“ (aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums) und die Förderfonds der Metropolregion Hamburg sowie die Bingo!-Projektförderung und die Naturparkförderung des Landes Schleswig-Holstein sowie die Stiftungen der Förde Sparkasse in den verschiedenen Umsetzungsgebieten Zuwendungen bereit (siehe unten).

Der Kreis Segeberg und die Stadt Eutin übernahmen für verschiedene Teilregionen die Schirmherrschaft und stellten sich, wie auch der Naturparkverein, als Träger eines der betreffenden Projektabschnitte zur Verfügung. Die Leitung des Gesamtprojektes nahm der Naturparkverein wahr. Dieses Projekt zeigt beispielhaft eine gute regionale Zusammenarbeit, auch wenn der Koordinierungsbedarf bei der Vielzahl der beteiligten Akteure nicht unerheblich war. „Die Freude, den Naturpark nun als eine attraktive Wanderregion präsentieren zu können, entlohnt jedoch alle Mühe der vergangenen Monate!“ freuen sich die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle im Naturpark-Haus. 

Die Ausschilderung und Markierung des ca. 274 km langen, attraktiven Wanderwegenetzes wurde pünktlich zur Saison abgeschlossen. Farbige Balkensymbole kennzeichnen Rundwege, Plus-Symbole Verbindungswege zwischen zwei Rundwegen und die dem Logo der Holsteinischen Schweiz nachempfundene grün-blaue Welle markiert den 53 km langen Holsteinische Schweiz Weg. Grüne Armwegweiser verraten dem Wanderer die nächsten Ziele und die noch zurückzulegende Entfernung bis dahin. Einen genaueren Überblick über das lokale Wanderwegenetz  durch 17 Gemeinden  und 3 Städte geben rund 40 Informationstafeln. Es lohnt sich die Wanderschuhe auszupacken!

VDN/Herbert Esser

Übersicht Wanderwegesystem im nord-östlichen Bereich des Naturparks Holsteinische Schweiz hier

Übersicht Wanderwegesystem im südlichen Bereich des Naturparks Holsteinische Schweiz hier

Weitere Infos zum Wanderwegesystem und einzelnen Wanderrunden finden Sie hier

 

Zur Finanzierung und Förderung des Projektes

Ausgaben gesamtes Wanderwegeprojekt: 137.704,67 €

 

Projektgebiet Nord

Träger: Stadt Eutin

Projekt- /Kooperationspartner: Bösdorf, Eutin, Kasseedorf, Malente, Plön, Schönwalde a. B.

 

Finanziert durch

Summe  €

Zuwendungen der Europäischen Union (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums) über die AktivRegion Schwentine - Holsteinische Schweiz

29.977,84 €

Zuwendungen der Metropolregion Hamburg über den Förderfonds Hamburg / Schleswig-Holstein

10.070,17 €

Eigenanteile der Gemeinden/Städte (Projekt- und Kooperationspartner)

24.974,89 €

Gesamt

65.022,90€

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

 

Projektgebiet Kirchnüchel (Lückenschluss Fernweg),  

Träger: Naturpark Holsteinische Schweiz e.V.

Projektpartner:  Zweckverband Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz

Gesamtsumme: 1.500 €, Finanziert durch: Stiftungen der Förde Sparkassen

         

 

Projektgebiet Süd

Träger: Kreis Segeberg

Projekt- /Kooperationspartner:  Bad Segeberg, Glasau, Klein Rönnau, Nehms, Rohlstorf, Seedorf, Stocksee, Wensin 

Weitere involvierte Gemeinden: Damsdorf, Groß Rönnau, Stipsdorf

 

Finanziert durch

Summe  €

Zuwendungen der Europäischen Union (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums) über die AktivRegion Holsteins Herz

24.393,08

Zuwendungen der Metropolregion Hamburg über den Förderfonds Hamburg / Schleswig-Holstein

10.610,39 €

Eigenanteile der Gemeinden/Städte (Projekt- und Kooperationspartner)

18.055,43

Gesamt

53.058,90 €

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

 

Projektgebiet Mitte

Träger: Naturparkverein

Projekt- /Kooperationspartner:  Bosau  (Lückenschluss), Dersau, Nehmten

 

Finanziert durch

Summe  €

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, Förderung nach der Richtlinie zur Förderung von Naturparken des Landes Schleswig-Holstein

9.061,43 €

Bingo-Projektförderung

4.530,72 €

Eigenanteile der Gemeinden (Projekt- und Kooperationspartner)

4.530,72 €

Gesamt

18.122,87 €

Ministerium für Energiewende,
Landwirtschaft, Umwelt
und ländliche Räume
des Landes Schleswig-Holstein