Der Naturpark Holsteinische Schweiz verwirklicht seine in der Satzung festgelegten Ziele insbesondere durch die Gestaltung von Maßnahmen und Projekten, wie z. B.:

  • Planung und Ausschilderung eines einheitlichen Wanderwegenetzes im gesamten Naturparkgebiet

  • Bau von Wanderwegen

  • Instandsetzung von Brücken und Aussichtstürmen

  • Bau von Ruhebänken und Rastplätzen

  • Gestaltung von Infotafeln und Naturlehrpfaden

  • Organisation von natur- und landeskundlichen Veranstaltungen für Anwohner und Touristen im Naturpark

  • Angebot von Umweltbildungsveranstaltungen für Gruppen

  • Öffentlichkeitsarbeit...

 

Leitprojekt Optimierung des Wanderwegesystems im Naturpark Holsteinische Schweiz

Naturpark-Vereinsvorsitzende Ladwig bei der Eröffnung am 31.5.2015

Foto: T. Daubitz

 

Am Sonntag, 31. Mai 2015, gab die Vorsitzende des Naturparks Holsteinische Schweiz e. V., Landrätin Ladwig, symbolisch das neu ausgeschilderte Wandernetz von 274 km frei. „Mein besonderer Dank gilt allen Förderern, ohne deren Unterstützung die Verwirklichung dieses wichtigen, kreis- und gemeindeübergreifenden Projektes für unsere Mitgliedsgemeinden nicht möglich gewesen wäre.“, betonte sie in ihrer Eröffnungsrede.

Der Kreis Segeberg und die Stadt Eutin übernahmen für verschiedene Teilregionen die Schirmherrschaft und stellten sich, wie auch der Naturparkverein, als Träger eines der betreffenden Projektabschnitte zur Verfügung. Die Leitung des Gesamtprojektes nahm der Naturparkverein wahr.

mehr zum Projekt und den Förderungen finden Sie

hier

 

 

 

 

Dieses Projekt wurde gefördert von:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die

Entwicklung des ländlichen Raums: Hier

investiert Europa in die ländlichen Gebiete

siehe auch hier

 

 

 

 

 

Leitprojekt Umweltverträgliches Wasserwandern auf der Schwentine

Das Wasserwandern stellt ein weiteres Leitprojekt des Naturparks Holsteinische Schweiz dar.

Im Auftrag des Naturparksvereins wurde eine Studie zum umweltfreundlichen Wasserwandern auf der Schwentine erstellt. Die darin vorgeschlagenen Maßnahmen wurden nahezu vollständig umgesetzt, um den Wasserwanderweg für Urlauber und Anwohner attraktiv zu gestalten. Hier erhalten Sie einige Beispiele für Projekte unter Beteiligung des Naturparkvereins und mit finanzieller Unterstützung des Landes Schleswig-Holsteins, der EU und anderer Förderer.

 

Foto: S. Koschinski

Kanuten auf der Schwentine in Malente,

Foto: D. Rode

Konzeptstudie:
Umweltverträgliches Wasserwandern auf Schwentine und Großem Plöner See

Wassersport und Naturschutz treffen sich meist an landschaftlich und biologisch interessanten Gewässern - so auch in der Holsteinischen Schweiz: Die Schwentine und die Schwentineseen von Eutin bis Plön sind einerseits von überregionaler Bedeutung für den Naturschutz, andererseits aber auch Schwerpunkt für die wassertouristischen Angebote der Region. Innerhalb der Konzeptstudie wurde ein einheitliches Profil für den Wasserwanderweg Schwentine entwickelt. (2003/2004)

An der Fissauer Bucht, Foto: S. Fuhrmann

 

Bau von Steganlagen, Infotafeln und Tisch-Bank-Kombinationen am Fissauer Fährhaus, Redderkrug und Fissauer Mühle in Eutin (2006/2007)

 

 

Erstellung von 20 Schwentine-Infotafeln:

Übersichtskarte, naturkundliche und touristische Informationen über den jeweiligen Standort (2004/2005)

Bei der Einweihung des Schwentine-Wasserwanderwegs am 17.06.05, Foto: J. Schulz

Foto: S. Fuhrmann

 

Landseitige und wasserseitige Beschilderung der Kanu-Einsatzstellen an der Schwentine (2005-2007)

 

 

 

Planung und Umsetzung der Umgestaltung des Bootshafens/ Plön (2005-2007)

 

Umgestaltung der Übersatzstelle Ölmühle/ Plön (2005)

Bootshafen Plön, Foto: J. U. Matzen

 

 

Weitere Projekte unter Beteiligung des Naturparkvereins:

Viele Projekte konnten nur durch die finanzielle Unterstützung des Landes Schleswig-Holsteins zur Förderung von Naturparken, durch das EU-Förderprogramm Aktiv Region (vormals LEADER+), der Mitgliedesgemeinden, - Städte und-Kreise und/ oder durch weitere Förderer wie der Umweltlotterie Bingo!-Lotto, der Natur- und Umweltstiftung des Kreises Plön oder den Sparkassen der Region umgesetzt werden.

Allen Förderern möchten wir herzlich danken!

 

 

 

Gestaltung einer Sonderausstellung und eines Kalenderposters zum Naturpark-Tier des Jahres 2011, dem nördlichen Kammmolch.

 

Verschönerung der Badestelle am Seekamper See, Gemeinde Seedorf (2010)

 

Weiterentwicklung der Naturpark-Ausstellung: Bau einer mobilen Hör-und Fühlstation für Kinder, Erneuerung der Eingangstafel, Bau eines rollbaren Podestschranks mit Vitrinenhaube (2010)

 

Erfassung der touristischen Routen in einer digitalen Grundkarte (2009/2010)

 

Erstellung eines Konzeptes für ein Wegesystem zwischen Ottendorf und dem Middelburger See (2009)

 

Anschaffung einer Sitzbank an einem Wanderweg in der Gemeinde Schmalensee (2009)

 

Errichtung von zwei Sitzbänken mit Schutzdächern in der Gemeinde Stocksee (2009)

 

Bau einer Brücke über den Bauch am Vorholz Nehms/Seedorf (2009)

 

Umsetzung eines Reitwegekonzeptes zur Reit- und fahrtouristischen Entwicklung in der Region Schwentine-Holsteinische Schweiz (2009)

 

Naturparkplanung Holsteinische Schweiz (2008)

 

Fotoausstellung über den Naturpark Holsteinische Schweiz (2008)

 

Neugestaltung einer Brücke über die Haselnußschlucht in Bosau (2008)

 

Workshops zur Leitbildentwicklung und Entwicklung von Umsetzungsstrategien für den Naturpark Holsteinische Schweiz (2007)

 

Bau eines Wanderwegestückes am Rundwanderweg Großer Segeberger See (2007)

 

Baumpflege an mehrere hundert Jahre alter Lindenallee in Seedorf (2007)

 

Gestaltung einer Sonderausstellung und eines Kalenderposters zum Naturpark-Tier des Jahres 2007, der gebänderten Prachtlibelle.

 

Entwicklung eines Handlungskonzeptes zur Förderung des Reittourismus in der Holsteinischen Schweiz (2006/2007)

 

Bau eines Rad- und Fußweges in der Gemeinde Nehmten als Lückenschluss im Radwegenetz rund um den Gr. Plöner See (2006)

 

Mahd einer Äsungsfläche für Graugänse in Christiansfelde/Plön (2006)

 

Gestaltung einer Sonderausstellung und eines Kalenderposters zum Naturpark-Tier des Jahres 2006, dem Eisvogel.

 

Gestaltung des Naturpark-Festes zum 20-jährigen Bestehen des Naturparks Holsteinische Schweiz und zum Jahr der Naturparke (Naturpark-Messe zur Präsentation der Region) (2006)

 

Teinahme an der Qualitätsoffensive für Deutsche Naturparke: Stärken-Schwächen-Anlayse des Naturparks Holsteinische-Schweiz e.V. anhand der Qualitätskriterien des Verbandes Deutscher Naturparke. Dieser Naturpark wurde als Qualitätsnaturpark ausgezeichnet! (2005/2006)

 

Workshop zur Profilentwicklung des Naturparks Holsteinische Schweiz (2005/2006)

 

Herrichtung einer Holztreppe zwischen Seeadlerbeobachtungsstation und Schulwald in Rathjensdorf (2005/2006)

 

Ausstattung eines Rastplatzes am Naturbeobachtungsturm auf dem Holzberg in Neversfelde, Gemeinde Malente (2005)

 

Gestaltung einer Sonderausstellung und eines Kalenderposters zum Naturpark-Tier des Jahres 2005, dem Großen Abendsegler.

 

Errichtung des 29 Meter hohen Natur- Beobachtungsturmes auf dem Holzberg in Neversfelde, Gemeinde Malente (2004/2005)

 

Herstellung von einem Wanderweg am Achtersee Middelburg in der Gemeinde Süsel (2004)

 

Gestaltung einer Sonderausstellung und eines Kalenderposters zum Naturpark-Tier des Jahres 2004, dem Fischotter.

 

 

 

Sonderausstellung über den Kammmolch (2011), Foto: J. Schmitz

 

Mobile Hör- und Fühlstation für das Naturpark-Haus in Plön, Foto: J. Schulz

 

Fotoausstellung des Naturparks im Foyer des Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (2008), Foto: J. Schulz

 

Rad- und Fußweg bei Nehmten mit Brücke über die Tensfelder Au, Foto: J. Matzen

 

Beim Naturpark-Fest am 18.08.2006 : Der Naturpark wird als Qualitätsnaturpark ausgezeichnet, Foto: A. Höfer

 

Treppe im Schulwald Rathjensdorf, Foto: S. Fuhrmann

 

Turm in Neversfelde, Foto: S. Fuhrmann

Seite drucken