Regionale Rezepte

Marmeladenstand in Rathjensdorf

Foto: S. Fuhrmann

 

Mmmh!

Regionale Köstlichkeiten und Spezialitäten der Holsteinischen Schweiz wie Fisch, Katenschinken und Prinzensekt können auf dieser Seite dargestellt werden. Falls Sie Anregungen oder Tipps haben, nehmen wir diese gerne entgegen.

Naturpark Holsteinische Schweiz e. V.

 

Um den Appetit auf die Köstlichkeiten der Holsteinischen Schweiz schon einmal ein wenig anzuregen, finden Sie hier ein paar Rezeptvorschläge...

Stachelbeergrütze

Zutaten:
450 g Stachelbeeren
1 – 1 ½ l Wasser
125 g Reismehl oder Sago
200 g Zucker
Zitronenschale nach Geschmack

 

 

Zubereitung:
Die Stachelbeeren werden von Blüte und Stiel befreit, gewaschen, in dem Wasser weich gekocht und mit Zucker und Zitronenschale abgeschmeckt. Dann wird unter Rühren das Reismehl oder der Sago hinein gegeben und gar gekocht. Die Grütze kann nach Geschmack mit Ei abgezogen werden.

Pikanter Hecht in Folie

Zutaten:
1 Hecht von 1,5 kg – schuppen, säubern und küchenfertig vorrichten
4 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer
3 EL gemischte grüne gehackte Kräuter
50 g Sardellenbutter
150 g Creme fraiche
3 EL Parmesan
30 g Butterflocken
4 Zitronenscheiben, geschält

 

Zubereitung:
Den Hecht innen und außen mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer einreiben, innen mit Kräuter betreuen, mit Sardellenbutter ausstreichen, etwas Creme fraiche und 1 EL Parmesan hinein geben. Den Fisch auf extra starke Alufolie legen, mit Creme fraiche bestreichen, Parmesan darüber streuen, mit Butterflocken und Zitronenscheiben belegen. Den Fisch mit der Folie einwickeln und so falzen, dass kein Saft austreten kann. Bei 220° C etwa 45 Minuten garen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Folie öffnen, damit der Fisch noch etwas Farbe bekommt. Wenn sich die Rückenflosse heraus ziehen lässt, ist der Hecht gar. Aus dem Sud eine Soße mit etwas Stärkemehl binden.

Mariniertes Rinderfilet mit Rapsöl

Zutaten:
500 g frisches Rinderfilet, hauchdünn geschnitten
250 g frische Champignons, in Scheiben geschnitten
4 Stängel Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
9 EL Rapsöl
Saft 1 Zitrone
2 EL Petersilie, fein gehackt
Salz
Weißer Pfeffer
1 kleine Knoblauchzehe

 

Zubereitung:
Salz, Pfeffer, Knoblauch, und Zitronensaft gut vermischen und mit Rapsöl zu einer Sauce verrühren. Damit zunächst 4 Teller bestreichen und mit dem hauchdünn geschnittenen Rinderfilet belegen. Dieses auch von oben mit der Sauce bepinseln. Dann die Champignonscheiben darauf dekorieren und ebenfalls mit der Sauce betupfen. Die Frühlingszwiebeln und die Petersilie darüber streuen und das Ganze etwa 1 Stunde ziehen lassen, aber nicht in den Kühlschrank stellen.


Kartoffelsalat nach Holsteiner Art

Zutaten:
1 ½ Holsteiner Kartoffeln
8 EL Speiseöl
Essig oder Zitronensaft
Etwas Zucker
2 TL Salz
Pfeffer nach Geschmack
2 TL gehackte Zwiebeln
Salatkräuter nach Geschmack

 

Zubereitung:

Die Kartoffeln in der Schale kochen, abziehen und in Scheiben schneiden. Dann die übrigen Zutaten bis auf das Öl erwärmen und auf die heiß gestellten Kartoffeln geben. Den Salat gut durchschwenken und einige Stunden bis zum Gebrauch ziehen lassen.

Kräutersalz:

 Zubereitung:

    Brennnessel

      Knoblauchsrauke

      Löwenzahn

      Girsch

      Thymian

An einem schattigen Ort trocknen.

Die getrockneten Kräuter zusammen

mit grobem Salz in einem Mörser zerreiben

 

 Wildkräuterquiche:

Zubereitung:

250g Dinkel Vollkorn Mehl

125g Butter

2 Eier

1 TL Salz

6 EL Wasser

100g geriebenen Käse

Rasch zu einem Teig kneten und eine Stunde ruhen lassen.

Teig in einer Quicheform verteilen und bei 170°C vorbacken.

Ca. 100g Wildkräuter (Girsch, Brennnessel, Spitzwegerich,

Löwenzahn, Knoblauchsrauke, Thymian)

In einem Topf evtl. mit etwas Knoblauch zusammenfallen lassen

und auf den Boden verteilen.

2-3 Eier

75g Cremè frâiche

1 TL Brühe

Verrühren und über die Quiche gießen.

Bei 170°C 20 Minuten backen.

 

Löwenzahnwurzelkaffee:

Zubereitung:

Löwenzahnwurzel

Aus der Erde ziehen oder lang abstechen.

Die Wurzel abbürsten / waschen, in kleine Stücke schneiden und bei mittlerer Hitze in einer Pfanne trocknen.

Anschließend bei stärkerer Hitze rösten und mahlen.

In Wasser kochen und abfiltern.

Salzwiesenlamm

Rezept von: Frau K.

Strohbeen-Hansen

 

ca. 2 kg Lammkeule , 24 Std. in 1 l Buttermilch gelegt (ab und zu mal wenden)
Fleisch kalt abspülen, trockentupfen, in 3 EL Öl im Bräter kurz von allen Seiten anbraten,
mit Salz und Pfeffer und mit etwas Paprikapulver bestreuen, ca. 1/2 l Wasser hinzufügen,
Backofen auf 200 ° vorheizen.
2 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten und 2 Schalotten (oder 1 kl. Zwiebel), 3 Zweige Thymian
und 2 Zweige Rosmarin dazugeben (oder jeweils mit 1 TL getrockneten Kräutern bestreuen) und
ca. 2 Std. bei geschlossenem Deckel im Backofen garen, danach noch ca 3/4 Std. bei geöffnetem
Deckel. Immer mal begießen und Wasser nachfüllen, in der letzten halben Stunde noch 1/4 l
trockenen Rotwein hinzufügen.
Soße mit ausgerührtem Mehl binden, nachwürzen und mit Rotwein oder Weinbrand abschmecken.
Dazu gibt es bei uns Rotkohl und grüne Bohnen mit Butter und frisch gehackter Petersilie sowie
Salzkartoffeln und Rösties.

Hefezopf

Rezept von: Frau K.

Strohbeen-Hansen

 

500 g Weizenmehl
1 Tüte Trockenhefe
1/4 l warme Milch
30 g geschmolzene Margarine
1TL Salz
60 g Zucker
geriebene Schale 1 Zitrone
1-2 Eier (je nach Größe)
Alles gut mischen, Teig schlagen, bis er Blasen wirft, 1 Std. auf das Doppelte gehen lassen, Zopf
formen und nochmals 1 Std. gehen lassen, bei 200° oder 180 ° Umluft ca. 50 min. backen. Noch heiß
mit Zuckerguß bestreichen und mit Mandelblättchen oder gestifteten Mandeln bestreuen.
Wir lieben den Osterzopf mit 80 g Rosinen, 30 g Korinthen und je 20 g Citronat und Orangeat, die wir
beide ganz fein hacken, weil wir die dicken "Brummer" darin nicht so mögen. 50 g gehackte Mandeln
kommen noch dazu, und den Zuckerguß rühren wir mit Zitronensaft an für den bunten Zopf.

Heringssalat

Rezept von: Frau K.

Strohbeen-Hansen

 

3 EL Mayonnaise
3 EL Magerjoghurt
3 Bismarckheringe, in ca 1 cm gr. Stücke geschnitten
1 gr. säuerlicher Apfel, geschält, geachtelt und fein gehobelt
1 Gewürzgurke, klein gewürfelt, evtl. noch 1 feingehackte Schalotte
Alles gut mischen und mit Zucker und etwas Salz und gemahlenem Pfeffer abschmecken, 1 Tag
durchziehen lassen.

Seite drucken