Muggesfelder - See – Rundweg

 

© VDN / Siegfried A. Walter, Schwarzspecht


Länge: 3,4 km                                  Dauer: ca. 1 h

Kurzer, attraktiver Rundweg rund um den Muggesfelder See. Westlich führt der Wanderweg ein kurzes Stück am Rand des Muggesfelder Moores entlang und schlängelt sich dann neben dem See durch einen Erlenbruchwald. Im Süden des Muggesfelder Sees lädt eine Sitzbank mit schönem Blick auf den See und das Gut Muggesfelde zum Verweilen ein. Nach einem schwachen kurzen Anstieg führt die Wanderung auf einem Forstweg weiter durch einen Mischwald aus überwiegend Buche und Fichte bis er auf eine wenig befahrene Straße stößt. Das letzte Wanderstück zurück zum Ausgangspunkt führt an der Straße entlang und eröffnet beim Gut Muggesfelde  einen Blick auf das herrschaftliche Torhaus und einen Teil der Gutsanlage.

 

Der idyllisch gelegene 27,1 ha große Muggesfelder See hat eine mittlere Tiefe von 9,6 m und ist an der tiefsten Stelle 20,7m tief. Das Wasser des Muggesfelder Sees ist kalkreich und trotz des kleinen Einzugsbereichs nährstoffreich.

Eine botanische Besonderheit im Bereich des kleinen südöstlich angrenzenden Mischwaldes sind ein paar alte Stechpalmen (Ilex aquifolium). Mit etwas Glück kann man in älteren Rotbuchen den Schwarzspecht beobachten. Hohltauben brüten in den Baumhöhlen, die vom Schwarzspecht gezimmert wurden.

  zurückSeite drucken