Kirchen

 

Der Christianisierung der Region des heutigen Naturparks war ein langer Zeitraum mit Auseinandersetzungen zwischen Slawen und dt. Stämmen vorausgegangen. Um die Missionierung der Slawen zu unterstützen, veranlasste der erste Bischof von Holstein, Bischof Vicelin (ca. 1090 bis 1154), den Bau vieler Kirchen im heutigen Naturpark. Einige Kirchen, wie die Kirche in Bosau oder in Neukirchen werden im Volksmund als Vicelinkirche bezeichnet, auch wenn sie offiziell einen anderen Namen tragen. Bischof Vicelin gilt aufgrund seiner intensiven Missionsbemühungen und Kirchenbauten als Kirchenvater Nordelbiens.

 

 

TIPP: Pilgern auf den Spuren Vicelins-

der Radfernweg Mönchsweg

Der Mönchsweg folgt dem Weg der ersten Christen im Mittelalter und führt von der Elbe bis zur Ostsee. Auf ca. 100 km verläuft der Mönchsweg durch den Naturpark Holsteinische Schweiz. Auf seinem Weg liegen die Kirchen in Bad Segeberg, Bornhöved, Bosau, Plön, Neukirchen und Eutin.

 

 

mehr über den Mönchsweg erfahren Sie hier

 

St. Petri Kirche in Bosau, Foto: D. Rode

 

Feldkirchen finden Sie in den Gemeinden Süsel, Selent und Schönwalde, wobei die bekannsteste Feldsteinkirche wohl die um 1151 von Bischof Vicelin in Bosau gegründete St. Petri Kirche sein dürfte.

Feldsteinkirchen

Im Naturpark Holsteinische Schweiz gibt es zahlreiche Feldsteinkirchen, die vor ungefähr 800 Jahren erbaut, zu der ältesten erhaltenen Bauwerken Schleswig-Holsteins zählen.

Das Baumaterial für diese Kirchen, die Steine, wurde einfach von den umliegenden Feldern und Äckern zusammengesammelt und dann unter der Aufsicht von den Baumeistern übereinandergeschichtet. Die Zwischenräume wurden daraufhin mit kleineren Steinen ausgefüllt und teilweise mit Gips verputzt, welcher aus der Segeberger Kalkberghöhlen stammte.

Die Feldsteinkirchen waren überwiegend in drei Teile geteilt: Turm, einschiffiger Hauptraum und Chor. Durch den Turmraum wurden die Kirchen betreten, doch um in den Hauptraum eintreten zu können, musste am Taufbecken vorbei gegangen werden. Das Ziel dieses Kirchenaufbaus: nur wer getauft war, durfte in die Kirche und somit am Gottesdienst teilnehmen.

In späteren Jahren setzte sich zum Kirchenbau die Verwendung von Backstein durch.

 

 

 

Kirche in Schönwalde, Foto: A. Johannsen

 

Kirche in Schlamersdorf/ Seedorf, Foto: J. Schulz

Sehenswerte Kirchen im Naturpark Holsteinische Schweiz finden Sie

 

im Kreis Segeberg:

Marienkirche in Bad Segeberg

Dorfkirche in Glasau, Kirchengemeinde Sarau

Kirche in Seedorf, Kirchengemeinde Schlamersdorf     

    

im Kreis Ostholstein:

St. Michaeliskirche in Eutin

St. Laurentius Kirche in Süsel

Maria-Magdalenen- Kirche in Bad Malente

Johannis Kirche in Malente, Kirchengemeinde Neukirchen

St. Petri Kirche in Bosau

Kirche in Schönwalde

 

im Kreis Plön:

Nikolaikirche sowie die Johanniskirche in Plön     

Michaeliskirche in Ascheberg 

St. Sevatius Kirche in Selent                        

Kirche in Lebrade            

                       

  zurückSeite drucken